Aktuell

Ortsverein schreibt an Bahnbevollmächtigten Ba-Wü

Gefahrgutvorfall v. 18.12.17 in Efringen-Kirchen

 

 

 

Sehr geehrter Herr Hantel,

 

der gestrige Gefahrgutvorfall durch einen lecken Kesselwaggon im Bahnhof von Efringen-Kirchen kann sich jederzeit wiederholen und schlimmere Folgen haben wie gestern. Daher fordern wir Sie persönlich auf, sich umgehend um den Schutz der Anwohner im betroffenen Wohngebiet in Efringen-Kirchen zu sorgen und eine Lösung zu schaffen, damit das zeitweilige Abstellen von Gefahrgutzügen dort unterbunden wird – beispielsweise, dadurch, dass alle Gefahrgutzüge durch den Katzenbergtunnel geleitet werden.

Der Gefahrgutzug stand bereits seit Sonntag dort. Seitens Ihrer Bahnsprecher habe es auf die Hinweise der Bevölkerung einer möglichen Havarie durch abgestellte Gefahrgutwaggons immer wieder geheißen, das könne in Efringen-Kirchen nicht passieren, die Waggons seien sicher. Das dies ein Irrtum ist, bedarf Konsequenzen. Welche das sind, das bleibt vorerst Ihre Aufgabe und Pflicht.

Dass die Bahn auf solcherlei „Vorfälle“ nicht hinreichend vorbereitet ist, zeigt auch ihre Hilflosigkeit beim Einrichten eines Schienenersatzverkehrs während die Altrheinstrecke gesperrt war und die Gemeinde samt Ortsteilen Kleinkems und Istein für mehrere Stunden von der Bahn abgehängt waren.

Was muss noch passieren, bis Sie hier einlenken und die akute Gefahr für die Anwohner erkennen?

 

Mit freundlichen Grüßen

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden