Ehrenbürger nur zu Lebzeiten

Veröffentlicht am 24.01.2020 in Presseecho

EFRINGEN-KIRCHEN (vl). Bei der Diskussion um die Umbenennung der Hermann-Burte-Halle in Mehrzweckhalle am Montag im Gemeinderat war mehrfach daran erinnert worden, dass Burte 1957 zum Ehrenbürger der Gemeinde Efringen-Kirchen ernannt worden war. Allerdings, so erinnert nun der SPD-Ortsverein in einer Mitteilung, sei die Ehrenbürgerwürde mit Burtes Tod 1960 erloschen.

In einer Vorbesprechung zu dem SPD-Antrag habe Bürgermeister Philipp Schmid die SPD auf diese Tatsache aufmerksam gemacht, erklärt der SPD-Vorsitzende Armin Schweizer. Ursprünglich hatte die Partei die Aberkennung der Ehrenbürgerwürde ebenso beantragen wollen. Im § 22 der Gemeindeordnung, die für ganz Baden-Württemberg gilt, ist jedoch festgelegt, dass das Ehrenbürgerrecht als reines Persönlichkeitsrecht durch den Tod erlischt. Ehrenbürger können also nur lebende Personen sein.

weiter unter 

Ehrenbürger nur zu Lebzeiten (veröffentlicht am Fr, 24. Januar 2020 auf badische-zeitung.de)

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden