Spicken beim Politquiz

Veröffentlicht am 04.05.2009 in Veranstaltungen

KLEINKEMS. (jut). Zum letzten Mal fand auf dem traditionellen 1.-Mai-Hock der SPD in Kleinkems das Politquiz mit Marion Caspers-Merk statt, bei dem als erster Preis immer eine Reise nach Berlin winkte. Die Bundestagsabgeordnete möchte sich bekanntlich aus der "großen Politik" zurück ziehen. "Schade, mit ihr hat die Region immer eine wichtige Stimme gehabt", hörte man immer wieder an den Tischen. "Nach 19 Jahren möchte ich auch mal das eine oder andere freie Wochenende haben", bekannte Caspers-Merk. Zu wenig habe sie in den vergangenen Jahren ihre Familie gesehen, ihre Mutter höchstens zweimal im Jahr.

Autor und Foto: Jutta Schütz
Badische Zeitung 4. Mai 2009

Zur Ruhe setzen will sich die 54-Jährige freilich nicht. Beruflich stehe sie in Verhandlungen, verriet sie, mit wem, das wollte sie jedoch noch nicht preisgeben. Auch politisch würde sie sich künftig gerne weiter engagieren. Sie kandidiert deshalb für den Kreistag. Auch ehrenamtlich will sie mehr tun. "Im Kultur- und auch im Sozialbereich bin ich bestimmt für die eine oder andere Sache offen", verspricht sie. "Ich engagiere mich jetzt bewusst lokal", war ihr Wunsch.

Die Mitglieder der SPD Efringen-Efringen Kirchen hatten am 1. Mai gut zu tun. Die Parish-House-Band mit Initiator und Musiker Roy Paraiso spielte sozusagen vor vollem Haus. Irmtraud Töppler als Vorsitzende war sehr zufrieden mit der Resonanz. Die Ortsgruppe hatte nicht nur Spiel und Spaß für den Nachwuchs zu bieten, sondern eine umfangreiche Dokumentation zu Kommunal- und Europawahlen aufgebaut. "Uns ist es wichtig, dass die Leute überhaupt zur Wahl gehen und wir möchten hier aufzeigen, was insbesondere der Begriff Europäische Union bedeutet", sagte Helga Meier.

Rund 70 Gäste beteiligten sich am Politquiz, bei dem lokale Belange, aber auch aktuelle Gesetzgebung abgefragt wurde. Gespickt wurde da sogar von Lehrern. Erhard Zeh "musste noch mal den einen oder anderen Blick werfen, um herauszufinden, wie lange jetzt Kurzarbeitergeld gezahlt wird." 18 Monate war die richtige Antwort. 21 richtig ausgefüllte Fragebögen wurden abgegeben. Die Reise nach Berlin gewann Irmi Unseld aus Lörrach.

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden