27.06.2020 in Presseecho

Bei der SPD gab es auch Kritik an den SPD-Räten

 

Bei der Jahresversammlung des Ortsverbands reicht das Themenspektrum von der Bauplatzvergabe bis zum Sommerfahrplan der DB.

26.06.2020 in Gemeindenachrichten

"Wir müssen immer hintanstehen"

 

Die Jugendlichen im JuZ Efringen-Kirchen wollen ihre Interessen besser vertreten / Geplant ist ein neues Gespräch mit Gemeinderäten.

22.06.2020 in Presseecho

SPD-Ortsverein ist für Puffergleis

 

(BZ). Seit mehr als drei Jahren beißt sich der SPD-Ortsverein die Zähne daran aus, zu verhindern, dass Gefahrgutzüge in Wohngebieten in Efringen-Kirchen oder Bad Bellingen/Rheinweiler abgestellt werden. Umso mehr begrüßt er die Forderung nach einem "Puffergleis" südlich von Freiburg.

weiter unter 

SPD-Ortsverein ist für Puffergleis (veröffentlicht am Mo, 22. Juni 2020 auf badische-zeitung.de)

18.06.2020 in Presseecho

Gefahrpotenzial minimieren

 

Efringen-Kirchen . In einer Mitteilung des SPD-Ortsvereins Efringen-Kirchen heißt es, dass die SPD die Initiative der Landrätin, Marion Damman, und der Bürgermeister aus Efringen-Kirchen und Bad Bellingen, Philipp Schmid und Carsten Vogelpohl, begrüße. Gerade weil sich der Ortsverein seit mehr als drei Jahren die Zähne daran ausbeiße, um zu verhindern, dass Gefahrgutzüge in Wohngebieten in Efringen-Kirchen als auch in der Nachbargemeinde Bad Bellingen/Rheinweiler abgestellt werden.

weiter unter https://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.efringen-kirchen-gefahrpotenzial-minimieren.ce0658c1-06c3-43a1-9fc2-fb7eb0c05a4a.html

veröffentlicht in der Oberbadischen am 18.06.2020

17.06.2020 in Pressemitteilungen

SPD unterstützt Forderung nach einem Puffergleis außerhalb von Wohngebieten

 

Seit mehr als drei Jahren beißt sich der SPD-Ortsverein die Zähne daran aus, zu verhindern, dass Gefahrgutzüge in Wohngebieten in Efringen-Kirchen als auch in der Nachbargemeinde Bad Bellingen/Rheinweiler abgestellt werden und oftmals tagelang dort stehen, bis eine Weiterfahrt in oder durch die Schweiz möglich gemacht wird. Dass dies für die Anwohner ein unzumutbares Gefahrenpotential bedeutet, haben die Genossen in etlichen Briefen an die Bahn, die Verkehrsminister im Land und Bund sowie das EBA zum Ausdruck gebracht.

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden